18. Jahrhundert Niedergang und Neuaufbau

 

1700 - 1721

Zitterpenningshagen fast wüst nach dem nordischen Krieg. (Dänemark, Sachsen-Polen, Russland, Preußen, Hannover gegen Schweden)

Das Bild zeigt die Schlacht bei Voigdehagen

 

1705 – 1710

Verpachtung der Höfe in Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Hans Darss von 1705 - 1710

 

1710 – 1715

Verpachtung der Höfe Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Andreas Wehnert von 1710 - 1715

 

1715 – 1720

Verpachtung der Höfe in Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Johann Glasau von 1715 - 1720

 

1720 – 1734

Verpachtung der Höfe Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Karl Albert Richter von 1720 - 1732

 

1738 – 1754

Verpachtung der Höfe Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Paul Döhn von 1738 - 1754

 

1749 – 1769

Verpachtung der Güter Andershof, Voigdehagen und Zitterpenningshagen an Karl Friedrich Döhn

 

1770 - 1792

Rege Bautätigkeit auf dem Gut Zitterpenningshagen.

 

1794 - 1801

Wiederaufbau eines abgebrannten Katens in Zitterpenningshagen

 

1797 – 1807


Übertragung des Pachtvertrages über die Güter Zitterpenningshagen, Voigdehagen und Wendorf von Karl Döhn auf seinen Sohn Julius August Döhn

 

nach oben 

zurück in die Neuzeit         ins 19. Jahrhundert

 

 

Kategorien der Geschichte des kleinen Ortes